RGZV Ottenzell <
   
  RGZV Ottenzell u. Umg.e.V. 1989
  Berichte
 

RGZV Ottenzell Ausstellungserfolge 2017

Aschenbrenner Gerhard Deutscher Meister bei der nationalen
Bundessiegerschau in Erfurt
mit Stellerkröpfern
schwarzgescheckt (2017)



Bayrischer Meister bei der Landesgeflügelschau in Straubing mit
Stellerkröpfer schwarzgescheckt





-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pongratz Hermann Bayerischer Meister bei der
Landesgeflügelausstellung in Straubing 2017
mit Brünner Kröpfer schwarz




--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gabler Siegfried 2 mal Bayerischer Meister bei der
Landesgeflügelschau in Straubing 2017 mit
Schleischen Kröpfern in Rotschimmel und auf blau
mit Binden.
   



                
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aschenbrenner Franz Xaver mit Orloff rotbunt
Bayerischer Meister bei der Landesgeflügelschau
in Straubing 2017






-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(Bild folgt)
Altmann Johannes Bayrischer Meister bei der Landesgeflügelschau in Straubing mit Orloff weiß, 

Johannes zeigte mit seinem Orloff Hahn ein Champions Tier. Bestes Tier auf Hühner der ganzen Ausstellung.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meisterleistungen in der Geflügelzucht

Der Rassegeflügelzuchtverein Ottenzell hat mit einem Deutschen und sechs Bayerischen Meistern Vereinsgeschichte geschrieben. 

Meisterleistungen in der Geflügelzucht Jahreshauptversammlung des RGZV Ottenzell mit Rückschau und Ehrungen – beachtliche Zuchterfolge – mit einem Deutschen und sechs Bayerischen Meistern Vereinsgeschichte geschrieben

Herausragendes Element bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Rassegeflügelzuchtvereins Ottenzell und Umgebung im Vereinslokal Klaus Achatz in Ottenzell waren die Ehrungen überaus erfolgreicher Zuchtfreunde. Zwei Stunden Versammlungszeit, um die Geschehnisse des abgelaufenen Vereinsjahrs 2017 gebührend Revue passieren zu lassen und auch den einen oder anderen planerischen Blick nach vorne zu werfen. Die Begrüßung von Vorsitzendem Franz Hutter galt besonders den anwesenden Ehrenmitgliedern, sowie den Vorsitzenden der Nachbarvereine aus Lam (Karl Bauer) und Lohberg (Josef Mühlbauer). Die weiteste Anreise hatte Zuchtfreund Josef Franz aus Püchersreuth. Nach den Formalitäten erhoben sich die 26 Anwesenden von ihren Plätzen, um mit einer Schweigeminute den verstorbenen Vereinsmitgliedern zu gedenken. Sodann verlas Schriftführer Fred Irlbeck (im Amt seit der Vereinsgründung 1989) die Niederschrift zur Jahreshauptversammlung 2017. Es folgten die Berichte aus den einzelnen Vorstandschaftsbereichen. Vorsitzender Hutter blickte in seinem Bericht zurück auf ein ereignisreiches Jahr 2017. Bei der Lokalschau zeigten 14 Aussteller 209 Rassetiere, in der Jugendgruppe waren es 48 Hühner, Zwerghühner und Tauben. Der Verein zählt aktuell 177 Mitglieder, davon sind 156 bei den Senioren und 21 in der Jugend. Am selbigen Abend wurden Josef Mühlbauer und seine Tochter aufgenommen. Der Mitgliederstand verringerte sich um drei Personen gegenüber dem Vorjahr. Im Kreisverband Cham belegt der Verein nach Michelsneukirchen in der Mitgliederstärke den hervorragenden zweiten Platz. Im Bezirksverband ist Ottenzell an 13. Stelle von 60 Vereinen. Die Jugend hat im Kreisverband den vierten Platz und im Bezirk den 16. Platz inne. Besondere Anerkennung verdiene vor allem die Jugendarbeit, mit der der Erhalt des Kulturguts gesichert werde. Es erging die Bitte, weiterhin Mitgliederwerbung zu betreiben. Keine Änderung konnte Hutter bezüglich der derzeitigen Seuchenlage vermelden, es gilt die Verordnung von November 2017. Franz Hutter ließ zahlreiche Vereinsaktivitäten, angefangen von der Lokalschau über Versammlungen, Geburtstagsbesuche, Grillabend bis hin zu Schulungen und Tagungen Revue passieren. Bei den überörtlichen Schauen wurden von den Züchtern zahlreiche Titel errungen: „Es reicht nicht die Zeit, um alle errungenen Preise und Titel aufzuzählen“, so Hutter. Was die Züchter in der letzten Schausaison erzielt haben, sei eine Meisterleistung in der Geflügelzucht. Zusammenfassend erwähnte der Vorsitzende Europameister, Deutsche Meister, Bayerische Meister, Bezirksmeister, Kreismeister, Europa-Champions bestes Tier auf Europaebene, Deutsche Champions bestes Tier auf Bundesebene, Bayerische Champions, Meister auf Hauptsonderschauen und Sonderschauen. Errungen wurden die Bundesmedaille, Bundesjugendmedaille, Zinnkrug des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter usw. Gedankt wurde auch Sepp Schießl für seine Tätigkeit als Preisrichter. „Sepp leistet als Preisrichter auf Bundesebene einen erheblichen Beitrag zum Ansehen unseres Vereins“, so Hutter. Im Kreisverband Cham ist er der einzige Preisrichter. Schießl, seit 1999 als Preisrichter tätig, ist auf alle Tauben-Rassen und Ziergeflügelarten zugelassen, sowie als Sonderrichter bei den Sondervereinen der Luchstauben-Züchter und Stellerkröpfer-Züchter berufen. In seinem Rechenschaftsbericht lieferte Kassier Karl Weber einen Überblick über die erfreulich gute finanzielle Situation des Vereins. Während sich die Lokalschau kaum finanziell auswirkt, konnte bei der Seeweihnacht die Kasse aufgebessert werden. Diese wurde von Josef Pfeffer und Reinhold Reuel geprüft und für in Ordnung befunden. Zuchtwart Hühner, Karl Mühlbauer, gab im Rahmen seines Berichts Tipps zur Zucht und Haltung der Tiere. Begeistert zeigte er sich über das sehr gute Ergebnis von Züchter Franz Xaver Aschenbrenner. Weiter wünschte er ein gutes Zuchtjahr und gute Ausstellungen. Florian Dengscherz, Zuchtwart Tauben, ermunterte, auch in schlechteren Zuchtjahren nicht aufzugeben. „Das ist genau das, was den wahren Züchter auch auszeichnet.“ Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde ein noch nie da gewesenes Ereignis geschrieben: bei der Landesschau in Straubing holten sich drei Taubenzüchter gleich viermal den Bayerischen Meistertitel. „Ihr habt die Ottenzeller Fahnen hochgehalten“, so der Zuchtwart lobend. Besondere Erwähnung fand der Deutsche Meister mit Stellerkröpfer schwarz gescheckt, Gerhard Aschenbrenner. Jahrzehntelanges Züchten war hier angesagt, da dies ein sehr schwieriger Farbenschlag ist, so Dengscherz begeistert. Von 1165 Stück Bundesringen berichtete Ringwart Fritz Schmid. Bei den Senioren gab er 430 bei den Tauben, 180 bei den Hühnern und 205 bei den Zwerghühnern aus. Die Jugend benötigte 100 bei den Tauben, zehn bei den Hühnern und 240 bei den Zwerghühnern. In Sachen Ausstattung sei bis auf das Verschwinden zweier 50-er-Käfige alles unverändert, hatte Zeugwart Alfons Pfeffer zu vermelden. Anschaffungen seien keine erforderlich.
Als Höhepunkt des Abends erfolgten Ehrungen, vorgenommen von den beiden Vorsitzenden Franz Hutter und Fritz Schmid. Zwei Mitglieder konnten mit der LV-Nadel in Silber und acht Mitglieder für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit zum RGZV Ottenzell ausgezeichnet werden. Hutter informierte über eingegangene Einladungen. Die Kreisversammlung findet am 24. März in Waldmünchen statt. Persönlich eingeladen wurden jene Mitglieder, die für die Ehrung mit der Bundesnadel vorgesehen sind. Bei der Bekanntgabe der wichtigsten Termine hob Hutter vor allem die Herbsttagung der Stellerkröpfer Deutschlands am 21. Oktober im Vereinslokal hervor (zum dritten Mal in Ottenzell). Es sollen auch wieder Vereinsnadeln bestellt werden. In der Ausstellungshalle sind einige Arbeiten vorzunehmen. Josef Pfeffer sprach die Aktualität der Homepage an. Als Preisrichter für die Kreisgeflügelschau 2019, die am 4. und 5. Januar 2020 in Haibühl stattfindet, konnten Alfred Sauer, Johann Wimberger, Xaver Wintersberger, Armin Baumgartner, Josef Franz, Edmund Kutscherauer, Josef Schießl und Konrad Huber verpflichtet werden. Danach erfolgte noch die Ringausgabe und -bestellung. Ein gemütliches Beisammensein rundete den Abend ab.

Meisterhafte Leistungen: - Deutscher Meister bei der Nationalen Bundessiegerschau in Erfurt: Gerhard Aschenbrenner mit Stellerkröpfer schwarzgescheckt - Bayerische Meister bei der Landesschau in Straubing: Siegfried Gabler mit Schlesischer Kröpfer rotschimmel, Siegfried Gabler mit Schlesischer Kröpfer blau mit schwarzen Binden, Gerhard Aschenbrenner mit Stellerkröpfer schwarzgescheckt, Franz Xaver Aschenbrenner mit Orloff rotbunt, Hermann Pongratz mit Brünner Kröpfer schwarz, Johannes Altmann mit Orloff weiß (auch Champions-Tier, bestes Tier auf Hühner) - Kreismeister bei Kreisschau in Michelsneukirchen: Siegfried Gabler mit Schlesischer Kröpfer rotschimmel; Champion-Tier und V-Band: Hermann Pongratz auf Brünner Kröpfer schwarz - Kreismeister bei Kreisschau in Teisnach: Siegfried Gabler mit Schlesischer Kröpfer rotschimmel; Hermann Pongratz: Teisnacher Band - VDT-Schau in Leipzig: Siegfried Gabler und Gerhard Aschenbrenner - Kropftaubenschau in Viechtach: Siegfried Gabler, Hermann Pongratz - Europaschau der Luchstaubenzüchter in Neudrossenfeld: Martin Eckl



Der RGZV Ottenzell freut sich über seine meisterhaften Züchter (v. li.) Vize-Vorsitzender Fritz Schmid, Vorsitzender Franz Hutter, Hermann Pongratz, Franz Xaver Aschenbrenner, Siegfried Gabler und Gerhard Aschenbrenner.


 
Ehrungen: 
Ehrennadel VBR in Silber (für 15 Jahre): Romana Eckl (nahm Schwester Selina entgegen), Rosi Mühlbauer
Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft (Goldene Vereinsnadel): Alfons Bogner, Karl-Heinz Czakalla, Albert Kieslinger, Manuel Schmid, Tamara Schmid, Andreas Achatz, Klaus Achatz, Franz Greil, Herbert Rank (ehemaliger Vorstand GZV Lam)


                                   
Es wurden auch Ehrungen vorgenommen: (v. li.) Vorsitzender Franz Hutter zeichnete Franz Greil, Romana Eckl (auf dem Bild Schwester Selina) und Herbert Rank aus.

 















 
 
  Besucher 41034 Besucher (110497 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
success4you - Newsticker Generator